Soziales Lernen in der Eingangsphase

Zuverlässige Schüler/innen aus den höheren Klassen werden u.a. durch eine gemeinsame Lehrer/innen-Schüler/innen-Fortbildung (Lions Quest, jetzt KaTs, Referent: Günther Hennig) seit 2010 qualifiziert, die Eingangsphasen in den 7. Klassen am Dienstag und am Donnerstag zu leiten. Diese Schüler/innen bewerben sich anschließend um die Tätigkeit als Schülerexperte / Schülerexpertin in diesen Eingangsphasen.
Zurzeit organisieren, koordinieren und coachen zwei der Sozialarbeiter/innen den Einsatz der Expert/inn/en. Die Klassenlehrer/innen stehen bei Fragen und Problemen zur Unterstützung zur Verfügung.
Die Eingangsphase findet für die 7. Klassen jeden Morgen von 8.00 bis 8.20 Uhr statt. Montags, mittwochs und freitags wird sie von den Klassenlehrer/inne/n, dienstags und donnerstags von den Schülerexpert/inn/en durchgeführt. Sie dient der Vorbereitung auf die Woche, der Festlegung von (Wochen-)Zielen, der Besprechung von Terminen sowie Fragen und Problemen, der Arbeit mit dem Schülerbuch und der Reflektion der vergangenen Woche mit den zu Beginn festgelegten Zielen.
In den von den Schülerexpert/inn/en moderierten Sitzungen findet soziales Lernen statt, natürlich auf beiden Seiten. Es können ebenfalls Fragen und Probleme besprochen werden und das Einleben in die neue Schule wird begleitet. Dadurch entstehen Patenschaften zwischen älteren und jüngeren Schüler/inne/n und die Verantwortung für die Schule wird gestärkt.

Themen für die von den Schülerexpert/inn/en moderierte Eingangsphase sind z.B.:

  • Ich bin ich – und wer bist du?
  • Ich stelle dich vor – du stellst mich vor
  • Fremdsein – Anderssein – dazu stehen wir
  • Mein Zuhause – meine Familie
  • Freundschaft
  • Gruppe / Clique
  • Partnerschaft
  • Ich hör dir zu – du hörst mir zu …

 

Translate »