Deutsch lernen mit Musik macht Spaß und ist gar nicht schwer – Ein Rap-Workshop an der Johanna-Eck-Schule

Ich liebe mein Heimatland, ich trag’s im Herzen ein Leben lang.
Irgendwann will ich wieder zurück,
doch bis dahin, such ich hier mein Glück.

Diese so treffenden Zeilen im typischen Rap-Rhythmus intonierend, mit wiegendem Gang, natürlich cool wie ein Rapper, kommen die Schülerinnen und Schüler der Sprachlernklasse jeden Morgen in den Klassenraum.
Obwohl der Rap-Workshop nun schon einige Wochen zurückliegt, spürt man immer noch ihre nicht nachlassende Begeisterung, darüber, dass tatsächlich sie es sind, die einen solch coolen Rap produziert haben, mit professioneller Hilfe des Tuned-Jugendprojektes, unter der Leitung von Nico Hartung. Der weiß und spürt genau, was die jungen Menschen, egal  aus welchem  krisen- oder kriegsgeschüttelten Land dieser Erde sie es nach Berlin verschlagen hat, begeistert.
Dem Versprechen, dass sie selber nach nur drei Tagen ihren eigenen Rap am Mischpult aufnehmen werden, bleiben die Schüler und Schülerinnen nur kurze Zeit gegenüber skeptisch; aber dann sind sie mitgerissen, vom Beat, den sie sich selber aussuchen und sogar richtig laut hören dürfen,  von ihren eigenen Texten, in denen sie über sich erzählen, über ihre Ängste und Hoffnungen, ihre Freuden und Hobbys, ihre Freunde und ihre Familie.
Alles, was wichtig ist, im Leben der 13-16 Jährigen, egal, woher sie kommen und was ihr Leben geprägt hat und das alles auch noch in einem Rap, mit cooler Musik.
Schließlich sind sie jung, sind neugierig und wollen Spaß haben, das ganz normale Leben eines Jugendlichen führen.
Neben dem rhythmischen Deutsch lernen, was mich als ihre Deutschlehrerin fasziniert,  ist es die Normalität, die wichtig für diese Kinder ist, in der sie sich sicher fühlen können, Vertrauen  haben, Freude empfinden, in die Schule gehen, lernen,  Musik hören, Freunde treffen, sich Gedanken machen, von sich erzählen und dabei cool bleiben können.
Wenn man dabei sogar noch Deutsch lernt, macht das Spaß und ist gar nicht so schwer.
Zur großen Begeisterung der Schüler und Schülerinnen ist die Umsetzung des Raps in ein Musik- Video auch schon vom Tuned- Jugendprojekt in Aussicht gestellt worden- noch cooler geht es ja fast nicht mehr!

Anne Baumgarth (Lehrerin der Sprachlernklasse A2)

      Johanna-Eck-Rap
      Johanna-Eck-Beat

Songtext

Ich heiße Osama, bin ich Syrien geboren, vor einem Jahr bin ich nach Deutschland gekommen
Es waren schöne Tage vor dem Krieg, mit meiner Familie, ich hab sie lieb

Die deutsche Sprache ist sehr schwer, Skifahren mag ich sehr
In Rumänien war es schön, jetzt leb ich hier in Berlin

U-Bahnfahren, das ich toll, besonders mag ich sie sehr voll,
fast 200 Stationen gibt es in Berlin, ich habe sie alle in meinem Superhirn

Ich bin aus Damaskus, in Deutschland fahr ich gern im Nachtbus
Ich will Arzt werden, um Leuten zu helfen, bevor sie sterben

Refrain
Ich liebe mein Heimatland, ich trags im Herzen ein Leben lang,
irgendwann will ich wieder zurück, doch bis dahin such ich hier mein Glück

Ich bin Florim aus Albanien, ich lebe in Berlin seit fast einem Jahr,
spiele Fußball, liebe Basketball, Hertha BSC, vielleicht schaff ich es bald

Ich bin Veronika, ich spiele gerne Harmonika
Ich komme aus Bulgarien, ich liebe meine Freundinnen

Ich bin Damian und ich komme aus Polen, in diesem schönen Land bin ich geboren
Oma und Opa sind mir sehr wichtig, ich sehe sie selten, das ist nicht richtig.

Ich bin Nicolas aus Kolumbien, schwimmen, tanzen, Basketball kann ich machen überall
Spanisch, das liegt mir im Blut, aber deutsch sprechen noch nicht so gut

Refrain

Seit mehr als einem Jahr leb ich jetzt schon in Berlin, ich will kein Geld, ich will Gesundheit sehn
Ich vermisse mein Land und ich liebe es zu malen, Deutschland gefällt mir, das muss ich jetzt sagen

Jeden Tag gibt’s in meiner Heimat Krieg, deshalb bin ich weg, jetzt bin ich in Berlin
Ich wünsche mir Frieden so sehr für mein Land, meine Welt, von Berg bis zum Meer

Ich bin Theo aus Griechenland, weißt du, dass ich gut klettern kann,
ich liebe Pita Gyros Fastfood, Pizza, hör Elektro

Ich bin Majd aus Syrien, habe viel Krieg gesehen, jetzt bin ich in Deutschland und ich kann gut deutsch verstehen
Klar, ich spreche auch arabisch, was ich gerne mache, Fußball ist doch klar, nicht?

Refrain

IMG_3550 IMG_3543

IMG_3545 IMG_3559

IMG_3567

(Mit Linksklick der Maus werden die Fotos in Originalgröße angezeigt)

Translate »