Schulstation

Was ist die Schulstation?

Die Schulstation ist ein Ort in der Schule, der stützende und fördernde Maßnahmen für Schüler und Schülerinnen bietet, wenn sie aus unterschiedlichen Gründen zu bestimmten Zeiten nicht in ihrer Gruppe lernen können.

Die Schulstation (SST) ist während der regulären Unterrichtszeit geöffnet.

Aus welchen Gründen besuchen Schüler und Schülerinnen die Schulstation?

  • Schüler/innen mit schulischen und/oder privaten Belastungen kommen auf eigenen Wunsch in Absprache mit dem unterrichtenden Lehrer/der unterrichtenden Lehrerin, um sich auszusprechen, beraten zu lassen, zur Ruhe zu kommen und/oder Abstand zu gewinnen.
  • In einem akuten Konfliktfall erhalten die Schüler/innen entsprechend ihrer Befindlichkeit und ihrer Bedürfnisse ein Beruhigungsangebot, ein klärendes Gespräch und Hinweise für zukünftige Konfliktvermeidung.
  • Schüler/innen haben die Möglichkeit versäumte Tests und Klassenarbeiten nachzuschreiben.
  • Auch im Krankheitsfall ist die SST ein Ort der Geborgenheit und Ruhe, sodass die Schüler/innen nach einer kurzen Erholungspause ggf. auch wieder am Unterricht teilnehmen können.
  • Im Rahmen von besonderen Vereinbarungen besteht die Möglichkeit, dass einzelne Schüler/innen ein individuelles Arbeitsprogramm während eines festgelegten Zeitraumesin der SST erledigen.
  • In Ausnahmefällen können Schüler/innen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht am Sportunterricht teilnehmen können, diese Zeit in der SST verbringen.

Wer betreut die Schulstation?

Das Schulstationsteam besteht aus Lehrern und Lehrerinnen der Schule, die sich bewusst für die Betreuung und Beratung von Schülern und Schülerinnen in diesem Rahmen entschieden und entsprechend weitergebildet haben.
Sie unterstützen die Arbeit der Klassenlehrerteams und nehmen bei Bedarf an Klassenkonferenzen teil.
Es findet ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch bei Teamsitzungen und Teamsupervision statt.