BeVoice

BeVoice „Oxidation“

Johanna on stage: Ein kurzer Projekt-Bericht aus Schüler*innen-Perspektive

Wie lange brauchen 120 Jugendliche, um ein Musiktheaterstück auf die Bühne zu bringen? Ohne Vorerfahrung, dafür mit wissenschaftlicher Message? Wir hatten eine Woche. Und: BeVoice.

Wie das geht?

BeVoice ist eine deutsch-niederländische Erfolgsgeschichte voller Musik, Tanz und begeisterter junger Leute. Die Idee: 100 Schülerinnen und Schüler aus Tempelhof (darunter XX Schüleri* der Johanna) treffen auf 20 Gleichaltrige aus den Niederlanden. In einer Projektwoche lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur sich (gegenseitig) kennen, sondern auch (fast…) alles, was zu einer professionellen Bühnenperformance gehört. Das Besondere: Die jungen niederländischen Gäste kommen von einer speziellen Tanz- und Musikschule, an der sie zu internationalen Profis ausgebildet werden. Ihre Energie ist das Geheimnis von BeVoice und bringt die überwiegend bühnen- und performance-unerfahrenen Berliner*innen dazu, in kürzester Zeit über sich hinauszuwachsen. Soweit das Konzept. Das geht! Und wie…!

Wie das ging?

Während der Projektwoche im November wohnten die jungen Gäste in Berliner Gastfamilien. Dort bekamen sie einen Eindruck davon, wie es ist, in Deutschland und Berlin groß zu werden. Die meisten Berliner Teilnehmerinnen wiederum hatten noch nie auf großer Bühne musiziert und auch keine Erfahrung mit modernem Tanz. Hier trafen Welten aufeinander – im fruchtbarsten Sinne und unabjängig davon, dass man andererseits manche generationstypischen Gemeinsamkeiten feststellte – oder solche, die einfach bestehen, weil man in Europa lebt, wenn auch in unterschiedlichen Regionen.

Wir „kreativen 120“, die nur eine Woche eine komplette Musiktheater-Performance entwickeln. Dabei werden sie von professionellen Tanz- und Gesangsdozenten begleitet. Das Thema der Vorstellung kam aus einem MINT-Fach: Oxidation…ist als naturwissenschaftlich definierte Reaktion “bekanntlich” die Verbindung eines chemischen Elements oder einer chemischen Verbindung mit Sauerstoff. Wir Jugendlichen schrieben selbst Texte und Musik der Performance und brachte alles auf die Bühne. . Das ging! Und wie…!

Damit nicht ausgerechnet bei einem Projekt, das das BeVoice heißt, die Puste ausgeht oder die Stimme versagt, sorgten wir „nebenbei“ noch jeden Tag für leckeres Essen, Trinken, Snacks und Kuchen!

Wie das weiter geht?

Auch wenn die Proben, Generalprobe und Aufführen schon wieder vorbei sind, ist das Projekt BeVoice für uns noch nicht ganz beendet: Für Mitte Dezember ist noch die Nachbereitung und Evaluation mit uns Schüler*innen vorgesehen. Im März 2020 werden wir gemeinsam den bis dahin fertigen Dokumentarfilm über die Entstehung und Aufführung von BeVoice ansehen.

Alles in allem – eine krasse Erfahrung: Zu merken, in wie kurzer Zeit man etwas bis dahin Unbekanntes erlernen kann, wenn man motiviert ist, und wenn man sich selbst was zutraut – und abverlangt. Das geht weiter! Und wie…!

 

Translate »