Johanna Eck & Wir

"Die Menschen, so will es mir scheinen, bilden eine große Einheit, und wo sie einander unrecht tun, schlagen sie sich selbst und allen ins Gesicht."

Johanna Eck, Gerechte unter den Völkern

Schulleitung

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern/Erziehungsberechtigte!,

als Schulleiter der Johanna-Eck-Schule begrüße ich Sie recht herzlich auf unserer neuen Internetpräsenz, die sich in den kommenden Monaten sukzessive erweitern wird und möchte mich an dieser Stelle gerne kurz vorstellen – auch mit Informationen, die im Schulalltag keine oder nur selten Erwähnung finden, aber einen Schulleiter ‚erkennbar‘ machen :

Ich bin gebürtiger Berliner, Tempelhofer um genau zu sein, habe zwei Söhne, von denen der „Große“ gerade die Kita beendet hat,  und bin mit der Mutter von diesen beiden Sonnenscheinen verheiratet. Ich habe in der Vergangenheit sowohl an Schulen in Brandenburg als auch in Berlin gearbeitet. Vor meiner Übernahme der Aufgabe des Schulleiters an der Johanna-Eck-Schule, war ich kurze Zeit ihr stellvertretender Schulleiter. Vor dieser Zeit war ich an einer anderen Sekundarschule in Tempelhof-Schöneberg tätig, wo ich neben meiner Unterrichtstätigkeit als Teil der erweiterten Schulleitung, als Mitglied der Schulkonferenz und als Fachverantwortlicher Ethik gestaltend an der Schulentwicklung mitgewirkt habe. Die Schulentwicklung, spielt auch an unserer Johanna nach manchen Turbulenzen in zurückliegender Zeit eine herausragende Rolle  – wie sie eigentlich an jeder Schule spielen sollte, die Verantwortung für die Zukunft ihrer Schüler*innen zusammen mit den Eltern/Erziehungsberechtigten tragen will. Wir tun das in einer Weise, die den Kindern und Jugendlichen vermitteln soll, dass es für das Gelingen zuallererst ihrer eigenen Motivation und Anstrengung bedarf, welche die Schule zusammen mit den Erziehungsberechtigten fördern, nicht aber ersetzen kann.

Da die Johanna-Eck-Schule – oder wie sie familiär im Schulalltag genannt wird: die Johanna – auf dem Weg ist, Gemeinschaftsschule zu werden, sind nicht nur bauliche, sondern auch personelle Erweiterungen in – zum Teil schon sichtbarer – Vorbereitung und strukturelle Anpassungen der Schulentwicklung in Entstehung. Beispielhaft nenne ich hier nur unsere neuen, unbenoteten Jahrgangsfächer (7: Glück; 8: Verantwortung; 9: Zukunft; 10: Haltung)  zusätzliche Angebote in Kooperation mit bewährten und neuen Partnern, wie etwa unsere Feriencamps, das Bistro, das als Interimslösung bis zur Fertigstellung der Mensa den Kiosk ablösen wird und die neue, im Aufbau befindliche Schulbibliothek

Dabei liegt Schulentwicklung nie nur in den Händen von Funktionsträgern. Auch Sie, liebe Eltern, und Ihr, liebe Kinder, sind/seid – wie alle anderen am Schulleben Teilnehmenden herzlich eingeladen, Gegenwart und Zukunft der Johanna mitzugestalten.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie die Angebote nutzen, sich selbst ein Bild von unserer Schule machen, bzw. wo und wie man sich – sobald man zur Schulfamilie gehört – aktiv engagieren kann. Dazu bieten sich verschiedene  Informations- und Veranstaltungformate an: bewährte, wie etwa die auch anderen Schulen angebotenen Tage der offenen Tür ebenso, wie neue Formate, zum Beispiel unsere neue Veranstaltungsreihe „7×7=Johanna“, die sich vorzugsweise, aber nicht ausschließlich an Gründschüler*innen der 5. und 6. Klassen und ihre Eltern richtet. Dieser Reihe  soll Gelegenheit geben, sich schon länger vor dem eigentlichen Anmeldezeitraum in Ruhe informell kennenzulernen und kann deshalb auch für Quereinsteiger interessant sein, soweit ein Schulplatz in der jeweiligen Jahrgangsstufe frei ist.. Schauen Sie einfach nach aktuellen Hinweisen auf unserer neuen Website – und gerne zu unseren öffentlichen Veranstaltungen persönlich vorbei.

Für die Schulleitung und die ganze Schulfamilie der Johanna grüßt  herzlich:

Engin Çatık