Schule in Pandemiezeiten – von Warnstufen und Farben

Ähnlich wie für die allgemeinen Pandemie-Regeln, gibt es auch für die Berliner Schulen einen Stufenplan, der mit ampelähnlichen Farbkennungen signalisiert, auf welcher Warn- bzw. Schutzstufe sich eine Schule befindet und die entsprechenden Regelungen festlegt und über die man sich auf den Seiten der Senatsverwaltung detailliert informieren kann:

https://www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/corona_stufenplan_fuer_berliner_schulen__senbjf.pdf

Über den jeweils aktuellen Stufenplan-/Warnstufen-Status für die Johanna-Eck-Schule informieren wir hier auf der Startseite unseres Internetauftritts und auf den bewährten elektronischen Informationskanälen unserer Schule.

Ab Donnerstag, den 29. Oktober wird in einer wöchentlichen Abstimmung zwischen Senatsverwaltung, ihren regionalen Schulaufsichten, den Gesundheitsämtern und den einzelnen Schulen festgelegt, welche Warnstufe für welche Schule bis zur nächsten Festlegung gilt. Am Montag nach den Herbstferien starten alle Berliner Schulen präventiv auf der Warnstufe Gelb („Regelunterricht mit verstärkten Hygienevorschriften“), die sich mit den bei uns bereits schulspezifisch eingeführten Regelungen decken. Alle Regelungen des Stufenplans gelten unter Voraussetzung, dass kein genereller Lockdown/keine allgemeinen Schulschließungen angeordnet werden, die dann natürlich Vorrang hätten und das Alternativ-Szenario mit HomeLearning bzw. “schulisch angeleitetes Lernen zu Hause“ (saLzH) auslösen würden.

In den zurückliegenden Monaten hat sich das Prinzip „Auf Nummer sicher(er) gehen!“ an der Johanna bewährt., bei dem wir immer dort, wo es sinnvoll und hilfreich erscheint, als Schulgemeinschaft etwas mehr machen als von uns verlangt wird. Darauf führen wir auch zurück, dass wir wenige Schüler*innen und Lerngruppen in den letzten Monaten nach Hause schicken, bzw. wegen Quarantäne ins HomeLearning schicken mussten. Zu diesen Johanna-spezifischen Pandemie-Regelungen gehörten zum Beispiel die veränderten Einlassregeln und das verständliche und deshalb einprägsame Prinzip „Maske auf – überall außerhalb des Klassenraums!“  Die einzelnen Regeln finden sich in unserem Pandemie-Alphabet.  Auch künftig werden wir diesen Weg der besonderen Vorsicht und Rücksichtnahme miteinander gehen.

Aufgrund der Entwicklungen der vergangenen Wochen gibt es einen auf den Corona-Stufenplan abgestimmten aktualisierten Musterhygieneplan für alle weiterführenden Schulen.

Der Handlungsrahmen 2020/21 der Senatsverwaltung beinhaltet die Vorgabe, innerhalb von zwei aufeinander folgenden Unterrichtswochen mindestens die Wochen-Stundentafel zu erteilen.

Wir würden auch bei diesem Szenario unserem Prinzip „Wir möchten jede*n Schüler*in möglichst jeden Schultag sehen“ verfahren und die Regelung so umsetzen, dass wir die dann halbierten Lerngruppen nach im Wochenwechsel alternierenden Vormittagen und Nachmittagen im Präsenzbetrieb unterrichten, während die jeweils andere Teilgruppe zeitgleich im Johanna-Homelearning (saLzH) arbeitet.

Weitere Angebote, an denen die Schüler*innen freiwillig teilnehmen, wie Arbeitsgemeinschaften, Religions- und Weltanschauungsunterricht usw., finden nur dann in Präsenzform statt, wenn sie im üblichen Klassenverband  stattfinden. Konkrete Absprachen zu alternativen Durchführungsformen sind zwischen der Schulleitung und den jeweiligen Trägern/Anbietern zu treffen.

Den Handlungsrahmen mit allen notwendigen Informationen zu Kommunikationswegen als auch schulinterne Regelungen finden sie hier.

Die bezirkliche Einstufung unserer Johanna-Eck-Schule für die kommenden Schulwochen ist aufgrund des allgemeinen, berlinweiten Lockdowns ausgesetzt.

Bei Änderung finden Sie die dann geltende Einstufung wieder hier vor.